TESTSCOPE - Das Testwerkzeug zur Testautomatisierung, Testkontrolle, Qualitätsverbesserung, und Effizienz

TESTSCOPE ist ein Test Tool für den Softwaretest, das für den Modul-, Integrations-, System- und Kernel-Test entwickelt wurde. Es unterstützt den Black- und White-Box-Test für C, C++ und Pascal-Programme.

Testen ist der jederzeit wiederholbare Nachweis der korrekten Umsetzung von vorher festgelegten Anforderungen in Zwischen- und Endprodukten des Software-Lebenszyklus.

Anforderungen

Testen ist nicht Fehlersuche (z.B. Debugging) und nicht Fehlerbehebung.

Mit TESTSCOPE werden die geforderten Leistungen an den Schnittstellen eines jeden Teilproduktes eines Software-Systems nachgewiesen, d.h. insbesondere

.jede Operation kann auf funktionale Korrektheit getestet werden
.der Test erfolgt geplant
.der Test wird einfach
.der Test wird überprüfbar durch konsistente Dokumentation
.der Test wird wiederholbar und nachvollziehbar.

TESTSCOPE verhilft damit zu einer gleichmäßig höheren Qualität aller Teilprodukte durch die Überprüfung, Verfolgung und Verwaltung der Tests.

Mit TESTSCOPE können die Qualitätsmerkmale

.Korrektheit
.Zuverlässigkeit und Robustheit
.Kompatibilität

überprüft werden.

Die Korrektheit wird erreicht durch den Nachweis der funktionalen Leistungen an den Schnittstellen. Eine hohe Zuverlässigkeit und Robustheit wird durch die konsequente Prüfung aller Teile eines Software-Systems gewährleistet. Die Kompatibilität wird durch den Test in einer wohldefinierten Umgebung überprüft, in der gleiche Tests gleiche Ergebnisse liefern.

TESTSCOPE unterstützt insbesondere die Testvorbereitung, Testdurchführung und Testauswertung.

TESTSCOPE gibt es in 3 Varianten:

.TESTSCOPE'Dialog' für den Entwicklungstest (Black-/White-Box) und TESTSCOPE 'Batch' für den Regressionstest
.TESTSCOPE 'White-Box' für den Systemtest
.TESTSCOPE 'White-Box-Kernel'für den Kerneltest (Unix)

 
cgraph
 

TESTSCOPE

.ermöglicht eine unabhängige Qualitätssicherung durch vollständige Dokumentation der Testaktivitäten und Ergebnisse in Listenform und als Graphik.
.bietet durch eine Schnittstellensprache zur Spezifikation der Modulschnittstellen die Unabhängigkeit von der aktuellen Implementierung in einer bestimmten Programmiersprache.
.übernimmt Schnittstellenspezifikationen von Entwicklungswerkzeugen.
.generiert die gesamte Testumgebung bis zum fertigen ablauffähigen Testobjekt.
.erlaubt den datenbezogenen Schnittstellentest (Black-Box) von Operationen und Operationsfolgen in der generierten Testumgebung.
.unterstützt den Integrationstest durch Überwachung des Datenflusses von beliebigen Aufrufverbindungen.
.unterstützt den Host-Test durch Simulation nicht verfügbarer Funktionen sowie die gezielte Erzeugung von Fehlersituationen.
.ermöglicht den ablaufbezogenen Test (White-Box) mit Überprüfung der Testdeckung und Testrelevanz, mit Aussagen über Durchlaufspuren, Durchlaufhäufigkeiten, Erzeugung von Aufrufbäumen, Aufrufstatistiken und Zeitmessungen.
.liefert statische Analysen wie Kontrollflußgraphen, Komplexitätsmaße, Aufrufbäume und Aufrufstatistiken in Listen- und graphischer Form.
.hat eine komfortable tree- und formulargesteuerte Schnittstelle zur Testdateneditierung sowie ein externes editierbares Testdatenformat. Die externe Schnittstelle unterstützt Schnittstellenänderungen an vorhandenen Testobjekten, den Transport von Testdaten zwischen verschiedenen Rechnertypen und ist Basis für eine Testdatengenerierung.
.führt die Tests automatisch durch und ermöglicht Regressionstests ohne Mehraufwand.
.bietet zahlreiche Auswertungsmöglichkeiten nach selektierbaren Kriterien an.
.verwaltet Projekte, Testobjekte, Testläufe, Testdaten und Testergebnisse, (de-)archiviert Testobjekte und bietet damit eine Schnittstelle zu Konfigurationsmanagement-Systemen.

 
Testdaten Editor
 

Reverse-Engineering 'ScopeSchnitt'

Für die Schnittstellenrückführung von C/-Pascal-Programmen in eine Schnittstellenspezifikation wird ScopeSchnitt angeboten. Diese Komponente dient insbesondere dazu 'Alt'-Software zu dokumentieren und für den Test vorzubereiten.

Analyse-Werkzeug 'Global Use'

Die Verwendung von globalen Variablen gestaltet den Test - vor allem den Integrationstest - häufig schwierig. Global Use analysiert die von ScopeSchnitt erzeugten Schnittstellenspezifikationen auf Verwendung von globalen Variablen und erzeugt ab einer angebbaren Wurzelfunktion den Gebrauch der Variablen im Aufrufbaum.

Systeme und Sprachen

TESTSCOPE ist unter Unix auf Sun Solaris, HPUX, RM-Serie, etc. für C und C++ (C++ White-Box) sowie unter Linux, Windows XP für C und C++ verfügbar.


Erste Installation in: 1989
Aktuelle Version: 6.0
Gegenwärtig verfügbar: Sun Solaris, Linux, RM Sinix, HP UX, Windows XP